Ausbildung im Bereich Medizin (EH)

Der medizinische Bereich im Bereich Ausbildung erstreckt sich ausschließlich in die Bereiche Lebensrettende-Sofortmaßnahmen, Erste Hilfe und Erste Hilfe-Ausbilder.

Im Kurs Erste Hilfe (EH) werden folgende Inhalte behandelt:

EH (9UE):

  1. Verhalten an der Notfallstelle
  2. Erstes Glied der Rettungskette: lebensrettende /-erhaltende Sofortmaßnahmen
  3. Zweites Glied der Rettungskette: Notruf
  4. Drittes Glied der Rettungskette: Erste Hilfe / Erweiterte Maßnahmen bei
  • Schock als lebensbedrohlicher Zustand
  • Wunden und Wundversorgung, Blutstillung
  • Vergiftungen (z.B. mit Alkohol, Medikamenten, Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Pflanzenschutzmitteln, Chemikalien oder Drogen)
  • Krampfanfall (Epilepsie) und Schlaganfall (Hirninfarkt)
  • thermischen Schädigungen (Verbrennungen, Erfrierung und Unterkühlung)
  • Verätzungen
  • Insektenstichen (besonders in Mund und Rachen)
  • Gewalteinwirkung auf den Kopf (Kopfverletzung), Gehirnerschütterung
  • Ersticken (Verschlucken von Fremdkörpern)
  • Bauchverletzungen, akute Erkrankungen des Bauchraums mit Übelkeit und Durchfall oder Erbrechen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall), Herzrhythmusstörungen
  • Knochen- und Gelenkverletzungen

Diese Kurse werden von erfahrenen Erste Hilfe-Ausbildern in den jeweiligen Ortsgruppen angeboten (siehe Ortsgruppen).


 

Bei Fragen zu diesem Bereich stehen das Referat EH/SAN und der TL-Ausbildung gerne zur Verfügung.